Hochschulabsolventen

Ein Schritt nach dem anderen. National, international, global! Bei King & Wood Mallesons können Sie schon während Ihres Studiums Karriereluft schnuppern, verschiedene Praxisbereiche kennenlernen und zahlreiche Kontakte knüpfen. Es warten viele spannende Aufgaben auf Sie, bei denen Sie neue Wege betreten und Ihr Wissen einbringen können. Bei uns können Sie eine Menge lernen, z.B. bei einem:

Praktikum bei King & Wood Mallesons

Schon während des Studiums sollten Sie einen Blick über den Tellerrand werfen. Aufschlussreiche Einblicke in die Arbeitswelt können Sie bereits während eines Praktikums gewinnen. In allen unseren Praxisbereichen stehen Praktikumsplätze zur Verfügung. Finden Sie heraus, welche Aufgaben Ihnen am meisten liegen und welcher Praxisbereich für Sie der richtige ist.

Für Ihr Praktikum bei King & Wood Mallesons sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • Wissen aus mindestens 4 Semestern juristisches Studium; für unseren Bereich Steuern ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit steuerlichem Hintergrund 
  • Gute Studienleistungen
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • Teamfähigkeit und
  • 4-8 Wochen Zeit!

Viele unserer Praktikantinnen und Praktikanten haben sich entschieden, über das Praktikum hinaus für uns tätig zu sein.

Wissenschaftliche Mitarbeit bei King & Wood Mallesons

Wenn Sie daran interessiert sind, dauerhaft die Theorie des Studiums mit der Praxis zu verknüpfen, haben wir für Sie die passende Lösung. Wir arbeiten gern mit Menschen, die sich nicht mit Momentaufnahmen abfinden, sondern intensiver einsteigen wollen. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter haben Sie die Chance, einen nachhaltigen Einblick in die Praxis und die Teamarbeit bei King & Wood Mallesons zu gewinnen und dabei an großen Projekten mitzuarbeiten. Dadurch können Sie sich viel schneller ein Gesamtbild von dem Ausmaß Ihres Praxisbereichs verschaffen. Engerer Kontakt zu den Kollegen, schnelleres Zurechtfinden in komplexen Strukturen und Projekten sowie der Aufbau eines Netzwerks, sind für Sie wichtige Schritte auf dem Weg zur Beraterpersönlichkeit.

Für Promovierende mit beiden Staatsexamen, mit oder ohne Berufserfahrung, haben wir außerdem ein Promotionsprogramm etabliert, dass Promovierenden neben der jede Promotion bereichernde praktischen Erfahrung auch die Finanzierung einer Promotion durch ein flexibles Arbeitszeitmodell ermöglicht.

Referendariat bei King & Wood Mallesons

Wir bilden ständig Referendare aus. Ob als Referendar in Nebentätigkeit, in der Anwalts- und/oder Wahlstation – übernehmen Sie Verantwortung und bringen Sie Ihr Können in einem unserer Praxisbereiche ein.

Als Referendar sind Sie vom ersten Tag an vollwertiges Mitglied eines Teams, mit dem Sie nicht nur Ihre fachlichen Interessen teilen. Sie profitieren vom Wissensaustausch mit den Kollegen und entwickeln gemeinsam wirtschaftlich tragfähige Lösungen für komplexe unternehmerische Vorhaben unserer Mandanten.

Bei King & Wood Mallesons warten eine Menge Herausforderungen auf Sie; alleine lassen wir Sie allerdings nie. Ob Partner oder Associate, einer unserer erfahrenen Kollegen steht Ihnen jederzeit als Mentor und Ansprechpartner zur Seite.

Als Bewerber sollten Sie sehr gute juristische Qualifikationen aufweisen können, die in aller Regel durch ein Prädikatsexamen (mindestens "vollbefriedigend") nachgewiesen sein sollten. Da wir sehr eng mit unseren internationalen Büros zusammenarbeiten, sind fließende Englischkenntnisse von Vorteil.


Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns! Jeder Partner und jeder unserer Counsel freut sich über Ihre Bewerbung! Und schauen Sie sich gerne die Erfahrungsberichte auf dieser Seite an!

Interessiert an anderen Karrieremöglichkeiten?

Informieren Sie sich über die Anwalts- und Steuerberatertätigkeit sowie über die Karrieremöglichkeiten für Assistenz- und Bürofachkräfte.

Ansprechpartner

Meine Zeit bei KWM

Was Referendare und Praktikanten berichten, erfahren Sie hier. Mit einem Klick auf die Sprechblase gelangen Sie zu den Erfahrungsberichten.




Philipp Behr