Leon Freichel

 

„Steile Hierarchien, stressiger Arbeitsalltag und tägliche Arbeitszeiten bis in die tiefste Nacht? – Fehlanzeige bei KWM!“

LEON FREICHEL, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2019)


Als ich an meinem ersten Tag bei KWM das Büro in Frankfurt betrat, war ich motiviert und zuversichtlich – allerdings hatte ich auch die zahlreichen Vorurteile über Großkanzleien im Hinterkopf, die man an der Universität aufschnappt oder durch zahlreiche Filme und Serien vermittelt bekommt.

Umso überraschter und erleichterter war ich, als ich vom KWM sofort als Mitglied des Teams aufgenommen und auch genauso behandelt wurde. Das sorgte dafür, dass ich mich in der Kanzlei ab dem ersten Tag sehr wohl und ebenso gut aufgehoben fühlte.

Auch heute, etwa acht Monate später, geht es mir immer noch so. Mein erster Eindruck hat sich vielmehr noch verstärkt: Im Laufe der Zeit habe ich bei KWM viele praktische Erfahrungen sammeln können. Dies ist vor allem deshalb möglich gewesen, weil man direkt in das Team und die verschiedenen Bereiche eingearbeitet wird und fortlaufend abwechslungsreiche sowie gleichzeitig auch fordernde Aufgaben – v.a. in den Gebieten des Handels-, Gesellschafts- und Schuldrechts, aber auch des Kartellrechts, Internationalen Privatrechts etc. – bekommt. Dazu gehören z.B. das Mitwirken bei sogenannten „Due Diligence Reports“ sowie Verträgen, das Entwerfen von Gutachten für Mandanten, diverse Rechercheaufgaben, die Teilnahme an verschiedenen Telefonaten (mit Mandanten oder KWM Kollegen aus den anderen globalen Büros)  und Vieles mehr.

Oftmals muss man sich anfangs erst einmal eindenken oder auch -lesen, weil die Arbeitsaufträge meistens aus Bereichen kommen, die im klassischen Jura-Studium kaum bzw. gar nicht behandelt werden. So hat man aber immer die Chance, Neues dazu zu lernen und sich selbst weiter zu bilden und zu entwickeln.

Das wird nicht zuletzt durch den freundlichen und respektvollen Umgang innerhalb des Teams ermöglicht, der keineswegs durch klassische Hierarchien beeinflusst wird. Die Partner und Anwälte nehmen sich weitestgehend Zeit, Arbeitsaufträge sowie deren Hintergrund verständlich zu erläutern, sodass man stets weiß, was zu tun ist.

Neben der juristischen Arbeit sorgen verschiedene Events für die Unterstützung dieses angenehmen Arbeitsklimas. So finden z. B. hin und wieder Vorträge, Seminare, Sport-Events etc. statt. Regelmäßig treffen sich auch die wissenschaftlichen Mitarbeiter, Praktikanten und Associates zum sogenannten „Referendar-Stammtisch“, um sich nach der Arbeit gemeinsam bei Essen und Trinken auszutauschen.  

Mein Fazit:

Wer sich wie ich davon überzeugen möchte, dass das von Filmen und Serien teilweise gezeichnete Bild von steilen Hierarchien, stressigem Arbeitsalltag und täglichen Arbeitszeiten bis in die tiefste Nacht nicht auf alle Wirtschaftskanzleien zutrifft, dem kann ich es nur empfehlen, bei KWM vorbeizuschauen. Dabei werden das freundliche Arbeitsklima und die professionelle Zusammenarbeit dafür sorgen, dass man sich schnell in das Team einfindet und sich so bestens aufgehoben fühlt.


Share on LinkedIn Share on Facebook Share on Twitter

    Meine Zeit bei KWM

    Was Referendare und Praktikanten berichten, erfahren Sie hier. Mit einem Klick gelangen Sie zu den einzelnen Erfahrungsberichten.




    „Ab dem ersten Tag war ich ein Teil des Corporate-M&A-Teams. Als ausländische Juristin habe ich direkt die Gelegenheit bekommen an unterschiedlichen internationalen Projekten mitzuarbeiten.“

    YUANYUAN YIN, Praktikantin (2021)


    „Für alle, die Herausforderungen suchen und bereit zu selbstständigem Arbeiten sind uneingeschränkt zu empfehlen!“

    HANNO BRANDT, Referendar (2020)


    „Wer im Rahmen eines Praktikums, des Referendariats oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter eine internationale Wirtschaftskanzlei kennenlernen will, die sowohl fachlich als auch menschlich auf sehr hohem Niveau arbeitet, ist im Frankfurter KWM Büro genau richtig.“

    STEPHAN BENZ, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2020)


    „Meine eigenen Arbeitsergebnisse als Teil des Beratungsprodukts - das beste Feedback und die größte Belohnung zugleich.“

    DANIEL TRUNK, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2020)


    „In einem vom freundlichen Umgang miteinander geprägten aber gleichwohl fordernden Umfeld wurde mir vom ersten Tag an vor allem eines gegeben: Verantwortung und damit das Gefühl, als vollumfänglich und gleichwertig anerkanntes Teammitglied auch an den komplexesten Aufgabenstellungen mitarbeiten zu dürfen.“

    MORITZ MUELLER, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2020)


    „Umso spezifischer das Themengebiet, und anspruchsvoller der Arbeitsauftrag, umso mehr freut man sich, wenn man die eine entscheidende, alles lösende Textstelle gefunden hat und dann am Ende sehen kann, wie die selbstständig erarbeitete Falllösung dem Mandanten präsentiert wird.“

    PHILIPP PETKEWITZ, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2020)


    „Bei KWM habe ich nicht nur einen tiefgreifenden Einblick in die Arbeit einer internationalen Wirtschaftskanzlei erhalten, sondern tatsächlich aktiv mitgearbeitet und - gestaltet!“

    DOMINIK HAGELSTEIN, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2019)


    „KWM – Kompetent, wertschätzend und motivierend. Nur drei der zahlreichen Charakteristika, die die Arbeit bei KWM auszeichnen.“

    ANNA GRILL, Wissenschaftliche Mitarbeiterin (2019)


    „KWM gibt mir die Möglichkeit, Bestandteil eines großen Ganzen zu sein. Ich kann den Alltag einer internationalen Wirtschaftskanzlei miterleben und mitgestalten.“

    JANA JUERGEN, Wissenschaftliche Mitarbeiterin (2019)


    „Steile Hierarchien, stressiger Arbeitsalltag und tägliche Arbeitszeiten bis in die tiefste Nacht? – Fehlanzeige bei KWM!.“

    LEON FREICHEL, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2019)


    „Einblick in die Welt der internationalen Anwaltskanzlei als spannende Alternative zum typischen Pflichtpraktikum!“.

    LEONARD REITER, Praktikant (2019)


    „Ich habe für sechs Wochen dazugehört!“.

    ELISABETH VENT, Praktikant (2017)


    „Sehr anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit, in der es nicht langweilig wird mit einem Team, das einen sehr unterstützt und fördert.“.

    LUCAS MERSCHMOELLER, Referendar (2017)


    „KWM ist multikulturell – persönlich – fordernd & fördernd.“.

    LUKAS KIRCHHOF, Referendar (2017)


    „Für all diejenigen empfehlenswert, die nicht nur kopieren oder Kaffee kochen, sondern sich fachlich in einem einzigartigem Team weiterentwickeln wollen!“.

    PHILIPP BEHR, Praktikant (2017)


    „Eine sehr bereichernde Erfahrung. Definitiv empfehlenswert!!“.

    SIBEL PINAR, Praktikantin (2017)